Jusos Zollernalb

Juso-Gemeinderätin Lara Herter: Redebeitrag zur Sanierung in Tailfingen

Kommunalpolitik

In der vergangenen Stadtratssitzung wurde der Sanierung "Neue Mitte Tailfingen" und konkret dem Planungsentwurf des Büros ernst+partner zugestimmt. Lara Herter positionierte die SPD-Fraktion.

Es gilt das gesprochene Wort:

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister, werte Damen und Herren,

wer Tailfingen als Externer betrachtet, der muss wohl feststellen, dass es sich um einen besonderen Ort handelt - gezeichnet von allen Phasen der Industrialisierung, vom schlussendlichen Abzug des Großteils einst Impuls und Arbeitsplätze schaffender Textilunternehmen. Jene Entwicklung war solange ich mich zurück erinnern kann immer sichtbar. In jüngerer Vergangenheit hat sich die Stadt nun entschieden, den Tailfinger Zuständen entgegenzuwirken.

Zwei ehrgeizige Sanierungsvorhaben sind in Planung, die nun zu behandelnde Neue Mitte Tailfingens greift die Situation an der zentralen Marktstraße und Umgebung auf.

Der Siegerentwurf von ernst+partner erkennt Notwendigkeiten und Zeichen der Zeit: der Übergang zwischen Hechinger- und Kronenstraße verläuft künftig fließender, Barrierefreiheit wird dort ebenfalls gewährt, durch die charmante wie clevere Idee einer Treppenrampe. Ein ansprechend gestalteter Platz (zu den östlichen Höhen; im wahrsten Sinne des Wortes hochtrabend) am neuen Vollsortimenter wird zum Verweilen einladen, am Markt sind moderne Wasserspiele vorgesehen - die allerdings von der Stadt verantwortungsvoller gepflegt werden müssen als der bestehende angedeutete Bachlauf.

Zurecht erhoffen wir uns die Steigerung der Lebensqualität im Gebiet des Marktes, Investitionsanreize für Immobilienbesitzer und die Schaffung besserer Umstände für die dortige Gastronomie.

Der Sanierungsentwurf ist voller positiver Elemente - doch die SPD-Fraktion besteht auf zwei Grundsätze bei seiner Realisierung:

Erstens muss erkannt werden, dass wir -teilweise sicher kurzfristig- auf örtliche Gegebenheiten achten müssen. Das bedeutet, der Entwurf sollte nicht stur im Detail umgesetzt werden Selbstverständlich müssen derartige Abweichungen mit dem Planungsbüro erörtert werden. Herr Hollauer (Anmerkung: Baubürgermeister der Stadt Albstadt) hat dies im Voraus auch angedeutet.

Zweitens gehen wir davon aus, dass die bevorstehende Sanierung nachhaltiger sein wird, als die Oberflächensanierung im selben Areal in Folge des Erdbebens 1978.

Ferner ist eine Erkenntnis für gesamt Tailfingen wichtig: Wir benötigen ein stringentes Konzept für die Leerstände und Brachen. Dies muss uns beschäftigen, denn die finanziellen Mittel des städtischen Abbruchprogramms und des geförderten Sanierungsgebiets Südliche Stadtmitte Tailfingen werden die Problematik nicht gänzlich lösen.

Wer Tailfingen als Einheimischer anschaut, der weiß, dass dort besondere Menschen leben - im mehrfachen Wortsinne. Doch, ernsthaft: die Tailfinger signalisieren, dass sie ihrem Teilort wieder Leben einhauchen möchten. Die Einzelhändler beteiligen sich aktiv an der Zukunftsdiskussion, ein Kulturverein steht kurz vor der Gründung. Diese Atmosphäre ist das Fundament dafür, dass die Sanierungsvorhaben überhaupt Erfolg zeigen können.

Es herrscht Aufbruchstimmung - lassen Sie uns diese mit vollem Engagement mittragen. Die Sanierung Neue Mitte ist diesbezüglich einer der ersten und zugleich bedeutendsten Schritte.

Herzlichen Dank!

 

 

Homepage Jusos Albstadt

 

Nächste Termine

Alle Termine öffnen.

23.01.2018, 17:00 Uhr - 20:00 Uhr SPD-Neujahrsempfang mit Sigmar Gabriel
Der Bundesaußenminister kommt in den Zollernalbkreis! Sigmar Gabriel wird zu dem spannenden Thema &quot …

05.02.2018, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr "LEGISLATIVITY" - Von der Idee zum Gesetz
Spielfeld Brüssel: Im Machtzentrum Europas wird um Mehrheiten für neue Gesetze gerungen. Doch wie funkti …

Alle Termine

 

Social Networking

 

Unser SPD-Abgeordneter

Bundestagsabgeordneter Wahlkreis Hechingen-Tübingen Martin Rosemann - Bundestagsabgeordneter Wahlkreis Tübingen-Hechingen

 

Counter

Besucher:511173
Heute:2
Online:1