Jusos Zollernalb

Herzlich willkommen auf der Homepage der Jusos Zollernalb!

Wir sind die jungen Sozialdemokraten im Zollernalbkreis. Als Arbeitsgemeinschaft in der SPD engagieren wir uns aktiv für eine realpolitische, lösungsorientierte und zeitgemäße Ausgestaltung unserer politischen Grundwerte von Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität. Auf unseren Sitzungen setzen wir uns regelmäßig mit aktuellen Themen der internationalen, Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik auseinander. Bei unseren Veranstaltungen regen wir die freie und verantwortungsbewusste Meinungsbildung des Einzelnen an. Kontinuierliche Werte und pragmatisches Gestalten sind für uns kein Widerspruch, sondern bedingen sich wechselseitig. 

Wir haben nicht auf alles sofort die richtige Antwort, entwickeln jedoch beharrlich die notwendigen Fragen, die zu einer fundierten Auseinandersetzung mit den Herausforderungen unserer Zeit ermutigen. Wenn Du Dich politisch engagieren, eigene Ideen voranbringen und gemeinsam Verantwortung für unsere Gesellschaft übernehmen möchtest, bist Du bei uns an der richtigen Adresse.

Sanel Dacic
-Vorsitzender Jusos Zollernalb-
und der gesamte Vorstand der Jusos Zollernalb

 
 

20.09.2016 in Pressemitteilungen

Lara Herter in die KONTRA-Redaktion gewählt

 

Am 18. September 2016 fand der Landesausschuss der Jusos Baden-Württemberg in Esslingen statt. Für die Jusos aus dem Zollernalbkreis war die Delegierte Lara Herter vor Ort. 

 

18.09.2016 in Pressemitteilungen von Jusos Albstadt

Sitzung zur Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (14.09.)

 

Am 14.9. haben sich die Jusos Albstadt im Kunst-Werk-Haus in Ebingen getroffen. Thema der Sitzung war die Bildungspolitik. Dazu hatten die Jusos Bernd Romer von der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft eingeladen.

Die GEW  versteht sich als die Bildungsgewerkschaft. In ihr sind 280000 Lehrer, Erzieher und Sozialarbeiter vereinigt. Allein in Baden-Württemberg hat sie fast 50000 Mitglieder. Die GEW setzt sich nicht nur für die Interessen aller Beschäftigten im Bildungsbereich ein, sondern fordert auch von der Politik ein starkes und ausreichend finanziertes öffentliches Bildungswesen. Sie steht für Chancengleichheit und fordert deshalb „Eine Schule für alle“, den Ausbau von Ganztagsangeboten und kostenfreie Kita-Plätze, um Bildung sozial und kindgerecht zu gestalten. Sie beschäftigt sich unter anderem mit den Problemen von befristeten Arbeitsverträgen an Schulen und Hochschulen und setzt sich gegen den Abbau von Lehrerstellen und für eine Aufstockung der Krankheitsreserve ein.

Mit seinem Vortrag regte Romer eine intensive Diskussion über Bildungspolitik in Baden-Württemberg und Deutschland an. Denn von Gemeinschaftsschule bis zur Eingangsbesoldung, von Inklusion bis zur Vereinheitlichung des Abiturs wimmelt es von politischen Baustellen.

Einigkeit herrschte in der Runde über die wichtige Bedeutung von Bildung für die persönlichen Erfolgschancen und den Wirtschaftsstandort Deutschland. Denn wie es Kreisvorsitzender Sanel Dacic prägnant ausdrückte: „Deutschland hat keine natürlichen Ressourcen, unsere Ressource ist Wissen.“  Doch trotz – oder vielleicht gerade wegen – dieser besonderen Bedeutung wird die Bildungspolitik kontrovers diskutiert.

Im Großen und Ganzen ging es  am Mittwochabend um den Gegensatz zwischen der Bewahrung des alten deutschen Bildungsmodells und der Öffnung für modernere Ansätze.  Sinnbildlich wird dies am Streit um die Gemeinschaftsschule. Dieses Modell, so Romer, biete folgende Vorteile: Den Erhalt von Schulen im ländlichen Raum etwa, oder die intensivere individuelle Förderung. Nichtsdestotrotz regt sich von Seiten der Lehrer- und Elternschaft sowie der Politik Widerstand. Manche befürchten etwa eine Verwässerung der Bildungsstandarts, und manche Lehrkräfte haben Schwierigkeiten mit der ihnen zugedachten Rolle als Lernbegleiter.

Dieser Punkt war nur einer von vielen, welchen die Jusos behandelten, aber er verdeutlichte die Komplexität der Bildungspolitik und die Notwendigkeit, eine klare sozialdemokratische Position zu finden und zukunftsfähige Konzepte zu erarbeiten. Wir danken Bernd Romer für seine Impulse!

Die Jusos Albstadt werden den Kontakt zu den Gewerkschaften weiter ausbauen, am 29.9. wird um 19:00 Uhr ver.di im Kunst-Werk-Haus zu Gast sein. Neugierige sind herzlich eingeladen!

 

03.09.2016 in Ankündigungen von Jusos Albstadt

Einladung zur Sitzung

 

am Mittwoch 14. September

um 19 Uhr im Kunst-Werk-Haus Albstadt*

 

 

mit Referent Bernd Romer von der GEW Zollernalbkreis zum Thema:

„Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft“ 

 

Bernd Romer ist Fachoberlehrer an der Rossentalschule in Truchtelfingen und seit 2015 im Vorstand der GEW Zollernalbkreis.
Die GEW ist die größte Bildungsgewerkschaft Deutschlands und gehört zum Deut-schen Gewerkschaftsbund (DGB). Sie Umfasst Angestellte und Beamte von Kinder-tagesstätten bis zu den Hochschulen. Wie in der SPD sind Gemeinschaftsschulen hier ein wichtiges Thema.
Im Anschluss an Vortrag und Aussprache folgen noch ein paar organisatorische Dinge.

Wir freuen uns über den Besuch aller Interessierten!

-Jusos AG Albstadt-

 

17.08.2016 in Pressemitteilungen

Junge Sozialdemokraten schockiert über Brexit

 

Der Brexit bewegt auch die Gemüter auf der Zollernalb: Selbst mit einigen Wochen Abstand zur Entscheidung der Briten, der EU den Rücken zu kehren, zeigen sich die örtlichen Jusos geschockt.

 

11.08.2016 in Pressemitteilungen

Rhetorikseminar der Jusos Balingen beim Sommerferienprogramm 2016

 

12 Jugendliche nahmen am Samstag, den 6. August von 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr im Rahmen des Sommerferienprogramms der Stadt Balingen am Rhetorikseminar der Jusos Balingen teil. Durchgeführt wurde diese Veranstaltung vom Juso Ehrenvorsitzenden Bernd Majer und Lara Herter.

 

Nächste Termine

Alle Termine öffnen.

29.09.2016, 19:00 Uhr Sitzung der Jusos Albstadt "Gewerkschaftsarbeit - ver.di zu Gast"

Alle Termine

 

Social Networking

 

Unser SPD-Abgeordneter

Bundestagsabgeordneter Wahlkreis Hechingen-Tübingen Martin Rosemann - Bundestagsabgeordneter Wahlkreis Tübingen-Hechingen